Im Garten mit dem Anhänger
Unabhängigkeit genießen!

Mit unseren Anhängerkupplung Komplettsätzen transportieren Sie Ihre Gartengeräte und -abfälle einfach und sicher im Anhänger!

Komplettpaket nachrüsten, so funktioniert's ...
Paket online bestellen

1. Paket online bestellen

Fahrzeug selektieren, Paket auswählen, Einbautermin reservieren und gewünschte Rückrufzeit angeben.

Rückruf durch Spezialisten

2. Rückruf durch Spezialisten

Alle erforderlichen Details mit einem unserer Spezialisten beim Rückruf klären. Bitte Fahrzeugschein bereit halten!

Einbau im Montagepoint

3. Einbau im Montagepoint

Am Tag des Einbaus mit Ihren Fahrzeug im vereinbarten Montagepoint vorbeikommen, den Rest erledigen wir für Sie.

Jetzt Fahrzeug auswählen!
Eine Anhängerkupplung – Unzählige Möglichkeiten

Ein Garten, der eigene Traum in grün, macht eine Menge Freude – aber eben auch viel Arbeit, wenn’s denn schön sein, werden und bleiben soll. Davon kann jeder Gartenbesitzer, egal ob Gemüseanbauer oder Schrebergärtner, ein eigenes Lied singen. Viel Zeit, Energie und Geld muss investiert werden, um den Garten in Schuss zu halten. Und oftmals stellt sich die Frage: „Wie um Gottes Willen soll ich mit meinem VW Polo die Baumaterialien zum oder den Grünschnitt vom Garten weg transportieren?“ Rameder präsentiert die Lösung.

Vom Baumarkt zum Garten

Egal, welcher Typ Gartenfreund man ist, früher oder später kommt man in die Situation, sperriges oder schweres Utensil transportieren zu müssen. Sei es das neue Gewächshaus für den Gemüseliebhaber, die Setzsteine oder ein paar Säcke Estrich-Beton für das Mitglied im Gartenverein oder die neuen Sträucher für den Rosenfreund.

Wenn das Auto sauber bleiben soll oder der Platz eben nicht ausreicht, muss Hilfe – in Form von mehr Platz - her. Ein Anhänger soll es also richten. Um Fahrzeug und Anhänger richtig und sicher zu verbinden, empfiehlt sich dann ein Anhängerkupplung Komplettsatz von Rameder – wahlweise auch mit Fahrradträger, falls beim nächsten Urlaub im Garten auf die Arbeit verzichtet werden darf und es lieber eine Radtour werden soll.

Vom Garten zum Wertstoffhof

Gartenarbeit macht Mühe – aber auch oftmals eine Menge Unrat und Dreck. Hecken schneiden, Unkraut jäten oder das Entfernen von alten, nicht mehr gewünschten Büschen – all das führt zum identischen Ergebnis: entsorgungspflichtige Gartenabfälle. Gegebenenfalls kann man diese sogar im Auto transportieren, wenn denn der Platz ausreicht. Aber niemand möchte sich sein Fahrzeug zerkratzen oder verdrecken, vom Geruch mal ganz abgesehen.

Abhilfe schafft auch hier ein Anhänger, sofern man mit einer Anhängerkupplung von Rameder vorgesorgt hat. Andernfalls ist es ratsam, dies schleunigsr nachzuholen. Schon kann sämtlicher Grünschnitt auf den Anhänger geworfen und im nächsten Wertstoffhof abgegeben werden – und das wertvolle Auto inkl. Kofferraum und Rückbänke wird geschont.